Facebook Pixel

Saisonaler Content auf Pinterest – So pinnst du ihn richtig!

Pinterest ist eine schöne Plattform: lieblich, inspirierend und nett anzusehen, eine Quelle für gute Ideen, leckere Rezepte und coole Einrichtungsideen. Seit 2013 stöbern wir dort herum, sammeln Ideen, träumen, lassen uns inspirieren. Das Pinterest auch etwas für unser Business ist, wissen wir seit Anfang des Jahres 2019. 

In nur einer Woche hatten wir 800 Besucher auf unserer noch neuen Website. Direkt über Pinterest, über einen einzelnen Pin. Da war unsere Seite noch nicht mal bei Google indexiert. 

Wir waren baff. Was war passiert? 

Saisonaler-Content-auf-Pinterest.png

Am Anfang steht eine gute Idee – warum Pinterest für uns funktioniert

Wir sind freiberufliche Texterinnen, die die Unternehmenssprache von KMUs und Freiberuflern zum Glänzen bringen und mit Content-Marketing, Texten und Strategieberatung unser tägliches Brot verdienen. Nebenbei haben wir unser Herzensprojekt Gooodgift gegründet.

Denn sind wir mal ehrlich: Es ist gar nicht so einfach, ein richtig schönes Geschenk oder Mitbringsel zu finden, das beim Beschenkten wahre Begeisterung auslöst statt eines halbherzigen „Dankeschöns“. 

Wir standen vor dem gleichen Problem: Ich (Julia) brauchte ein Geschenk für meine Nichte, die gerade 12 Jahre alt geworden war. Ein verflixt schwieriges Alter. Wenn man nicht gerade selbst ein 12-jähriges Kind bei sich zuhause hat, hat man keinen blassen Schimmer, was man verschenken soll. Außer vielleicht einen Gutschein, aber das war für uns keine Option. 

Darum habe ich schnell bei Andrea durchgeklingelt. Als Dreifach-Mama ist sie für mich der ultimative Kompass, wenn es um alles rund ums Kind geht. Und was soll ich sagen: Das Geschenk war schnell gefunden (ein beleuchtetes Buchstabenboard, auf dem die Nichte immer wieder neue Botschaften schreiben kann) und dass sie sooo toll fand, auch weil sie es immer wieder nutzen kann. 

Seither stöbern wir auch für andere schöne, sinnvolle, nachhaltige und stylische Geschenke auf: Gooodgift war geboren. Mittlerweile haben wir Geschenktipps für Geburtstage und Kindergeburtstage, zum Valentinstag, zur Geburt, für Schwangere, für die Sommerferien, die Einschulung und die Adventszeit. Und die Nutzer von Pinterest lieben diese Themen.


Pinterest ist der Turbo-Traffic-Booster für unsere Website 

Ihr merkt also: Vieles dreht sich bei uns um Feiertage, saisonale Anlässe und besondere Ereignisse im Leben. Ein großes Aha-Erlebnis hatten wir bei einem Beitrag über Geschenke zur Einschulung, den wir bereits Ende April veröffentlicht hatten. Wir haben die entsprechenden Pins auf Pinterest gestreut. Und schon nach kurzer Zeit gingen diese durch die Decke. 

Auf Pinterest ist der Schulbeginn ein heißes Thema für Mamas (und Papas) - und zwar bereits im April und Mai, also gute 4 Monate vor den tatsächlichen Einschulungsfeiern ab August! 

Unser noch recht frischer Pinterest-Account wuchs rasant. 200.000 Betrachter pro Monat. 1000 Websitebesucher in nur 7 Tagen – eine Woche später waren es bereits 1.800 Websitebesucher, die alle auf der Suche nach Geschenkideen zur Einschulung für ihre Kids suchten. Wir konnten es kaum fassen, was unsere verschiedenen Einschulungs-Pins da leisteten. 

Für uns war schnell klar, dass wir das Thema Einschulung noch weiter ausbauen. Flugs hatten wir 3 weitere Blogbeiträge geschrieben, die andere Facetten des gleichen Themas aufgriffen: Was gehört in die Zuckertüte? Was gibt es für schöne Deko- und Backideen für die Einschulungsfeier? Was sind die Must-haves für einen gelungenen Schulstart? 

Auch für diese Themen haben wir Pins erstellt. Sie gingen bereits wenige Tage nach dem Booster-Erlebnis online. Und auch sie haben uns in kurzer Zeit mehrere Tausend Besucher beschert. Der Knüller! 


Wie wir unsere Pins auf Pinterest fürs ganze Jahr planen 

Wir planen unsere redaktionellen Beiträge jetzt streng nach Kalender. Da viele unserer Themen auf Feiertage abzielen oder saisonalen Charakter haben, sitzen wir meist schon drei bis vier Monate vor dem Ereignis an unserem Beitrag und den passenden Pins. Weihnachten ist bei uns zum Ende der Sommerferien in der Mache, der Muttertag und Vatertag bereits im Januar ein Thema und so weiter ... 

Beim Thema Muttertag waren wir dieses Jahr zu spät dran. Da haben wir weniger als einen Monat Vorlauf eingeplant. Das war definitiv zu knapp. Gelernt! 

Die Pins brauchen auch eine Weile, um zu performen und ihre Zielgruppe zu erreichen. Wir lassen jeden Tag sukzessive einige Pins online gehen und stellen nicht 100 Pins an einem Tag ein, da Pinterest kontinuierliches Pinnen belohnt. Daher braucht es auch einfach eine gewisse Zeit, bis wir alle Pins „untergebracht“ haben. 

Wir haben gelernt und planen unsere Pins mithilfe des Planungstools Tailwind bereits für Wochen (und teilweise Monate) im Voraus ein. Unsere eigenen Boards sind strategisch optimiert, sodass wir unsere Pins thematisch passend ganz easy-peasy bei unserem Account Gooodgift_Geschenkideen unterbringen können. Zusätzlich arbeiten wir noch mit passenden Hashtags und Keywords. Wir gucken uns an, welche häufigen Suchanfragen, die ja durchaus aus mehreren Wörtern bestehen, von den Nutzern gestellt werden und integrieren diese. Das ist Tüftelei, die sich aber lohnt. 

Da Pinterest eine visuelle Plattform ist, kommt es auch einfach auf richtig gutaussehende Pins an. Wir gestalten unsere Pins teilweise sehr unterschiedlich und probieren viel aus. Was immer wichtig ist: Die Schrift auf den Grafiken muss gut lesbar und informativ sein. Die Bildsprache darf auch gern emotional sein. Diese Strategie scheint gut aufzugehen. Wir sind megahappy mit Pinterest. 


Mit nur einem Pin bekommen wir 10 % unseres Traffics 

Ein einziger Bestseller-Pin auf Pinterest macht zurzeit rund 10 Prozent unseres gesamten Besuchervolumens aus. Er hat bis jetzt 141 Repins und brachte uns allein über 2.100 Klicks auf die Website. Klar, dass wir diesen Pin immer wieder pinnen und streuen - und ja, auch kopieren. Das darf man auf Pinterest wirklich machen: Was gut funktioniert, wird vervielfältigt: Gute Layouts, anziehende Fotos, prägnante Begriffe. Wir spielen jetzt mit diesen Zutaten und mixen sie für uns zu weiteren gut performenden Pins. Frei nach dem Motto: Beobachten, kopieren, anpassen. Was nicht gut läuft, fliegt raus. Was gut läuft, wird goutiert, immer wieder eingeplant, als Loop angelegt und ja, seit neuestem auch mal promoted mit Werbeanzeigen. Aber eigentlich kommt so gut wie jeder Traffic organisch zu uns. 


Und das Beste: Ab jetzt arbeitet Pinterest für uns 

Ja, es steckt auch viel Arbeit in unserem Projekt. Aber das Schöne ist ja: Geduld zahlt sich bei Pinterest aus. Wir bedienen in diesem Jahr so gut wie alle saisonalen Anlässe mit Beiträgen auf unserer Website, die wir dann auf Pinterest pinnen. Der Grundstein ist gelegt. Jetzt heißt es gelassen bleiben und Pinterest für uns arbeiten lassen. 

Denn klar ist: Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Valentinstag, Muttertag und Vatertag, eine Sommerferienzeit, Adventszeit und Weihnachten geben. Dann werden die Pinterest-Nutzer wieder nach Inspiration suchen und, so hoffen wir doch, wieder bei uns landen. Wir optimieren dann einfach die bestehenden Pins und aktualisieren unsere Website-Beiträge, wo nötig. 

Für uns ist Pinterest deshalb eine langfristige Investition in unseren Unternehmenserfolg, die auch noch verdammt viel Spaß macht und Suchtpotenzial hat. Es ist echt berauschend zu verfolgen, wie die Besucherzahlen auf unserer Website steigen. An einem Tag im Mai hatten wir 380 Besucher von Pinterest. Da haben wir mal kurz getanzt vor Freude.

Danke, Alexandra, dass du uns in deiner Smart Pin Academy deine Geheimtipps für Pinterest gezeigt hast und uns Mut gemacht hast, uns voll und ganz auf die Plattform einzulassen. Wir sind mittlerweile sehr verliebt in Pinterest. Du hast uns erfolgreich angesteckt!


ÜBER JULIA UND ANDREA

GOOODGIFT.png

Julia Richter und Andrea Feustel schreiben seit über 15 Jahren geniale Texte für (kreative) Unternehmen und Solopreneure. Nebenbei haben sie Gooodgift gegründet. Hier stellen sie schöne und besondere Geschenkideen für Kinder und Erwachsene vor.