Facebook Pixel

Pinterest-Frühjahrsputz: So bringst du Ordnung in dein Profil, deine Pinnwände und Pins

Endlich Frühling!

Als waschechter Pinterest-Nerd miste ich natürlich nicht nur meinen Kleiderschrank aus, sondern verpasse auch gleich meinem Pinterest-Account einen kleinen Frühjahrsputz. Denn von Zeit zu Zeit bringe ich gerne frischen Wind in meine allerliebste Marketing-Plattform.

Vor allem, wenn du bisher mit Pinterest noch nicht die Ergebnisse siehst, die du dir wünschst, macht eine Generalüberholung Sinn! 

Bist du dabei?

Dann lass uns deinen Pinterest-Account jetzt gemeinsam aus dem Winterschlaf holen!

 

Pinterest Frühjahrsputz.jpg

Pinterest-Frühjahrsputz:
So bringst du Ordnung in dein Profil, deine Pinnwände und Pins

 

1 | Profil

Als erstes wollen wir dein Profil auf Vorderfrau bringen. 

 

Profilbild

Pinterest-Frühjahrsputz Profil aufräumen.jpg

Dein Profilbild ist wichtig, denn es wird an vielen prominenten Stellen angezeigt: auf deiner Profilseite, auf deinen Pins (falls du Rich Pins hast), auf deinen Pinnwänden, Kommentaren und Nachrichten. 

Überprüfe dein Profilbild deshalb unbedingt darauf, ob es noch aktuell ist. Wenn du inzwischen ein anderes Foto für dein Marketing benutzt, dann tausche es jetzt aus, sodass alle Marketing-Plattformen, die du verwendest, einheitlich sind. 

Übrigens: Du änderst dein Profilbild, indem du zu deinen „Einstellungen“ gehst, unter „Profil“ auf „Bild austauschen“ klickst und die gewünschte Datei auswählst und hochlädst. 

Pinterest Frühjahrsputz Profilbild ändern.jpg
 

Dein Unternehmensname

Dein Unternehmensname ist der Name, der dir direkt neben deinem Profilbild angezeigt wird.

Pinterest Frühjahrsputz – Unternehmensname ändern.jpg

Der Unternehmensname ist insofern wichtig, als dass Pinterest-Nutzer ja nicht nur nach Pins suchen können, sondern auch nach Pinnwänden und Nutzern. 

Wenn du möchtest, dass du für ein wichtiges Keyword ganz oben in der Suche auftauchst, falls jemand nach Nutzern sucht, dann ergänze jetzt deinen Unternehmensnamen um ein für dein Business zentrales Keyword.

Pinterest Frühjahrsputz Unternehmensname.jpg
 

Accounts, denen du folgst

Viele denken intensiv darüber nach, wie sie mehr Pinterest-Follower bekommen, aber viel seltener darüber, wem sie überhaupt auf Pinterest folgen sollten. Ich rate dir aber, diese Frage nicht zu unterschätzen. Denn davon hängt in hohem Maße ab, wie effizient du später repinnen kannst. 

Wenn du zu vielen Accounts aus ausschließlich privatem Interesse folgst, wirst du zu viele irrelevante Pins in deinem Start Feed haben. Cat Content macht vielleicht eine Menge Spaß, bläht aber deinen Start Feed unnötig auf. Auch hier solltest du in Erwägung ziehen, einigen Accounts/Pinnwänden zu entfolgen, um deinen Start Feed zu optimieren. 

Wenn ein optimaler Workflow und effizientes Pinterest-Marketing aber nicht auf deiner Wunschliste stehen, dann nur zu: Folge mit deinem Unternehmensprofil wem auch immer du möchtest.

 

Kurzinfo

In der Kurzinfo kannst du in 160 Zeichen das Wesentliche über deinen Blog oder dein Business erzählen. Gleichzeitig sollte auch die Kurzinfo für die Suchmaschine Pinterest optimiert sein.

Pinterest Frühjahrsputz Kurzinfo.jpg

Wenn du die Kurzinfo noch nicht mit aussagekräftigen Keywords für dein Business ergänzt hast, dann aber schnell! 

 

Link

Hast du in die Kurzinfo auch einen bit.ly-Link zu deinem Freebie gepackt? Dann checke jetzt, ob dieser Link überhaupt regelmäßig verwendet wird.

Ich habe nämlich festgestellt, dass nur wenige Menschen diesen bit.ly-Link nutzen, und daher für mich beschlossen, ihn zu gunsten neuer Keywords wieder rausnehmen.

 

Schaufenster

Mit dem sogenannten Schaufenster kannst du deine wichtigsten Pinnwände ganz oben in deinem Profil präsentieren. 

Pinterest Frühjahrsputz Schaufenster.jpg

Am besten eignen sich hier deine beliebtesten oder saisonale Boards.

Hast du immer noch das Board mit den besten Plätzchenrezepten in deinem Schaufenster? Dann tausche es jetzt gegen ein frühlinghafteres Thema aus.

 

2 | Pinnwände

Erstrahlt dein Pinterest-Profil bereits im neuen Glanz? Dann lass uns jetzt deine Pinnwände ausmisten!

Wenn ich wissen will, wie gut meine Pinnwände überhaupt performen, gehe am liebsten in den Analyse-Bereich von Tailwind. Das ist meiner Meinung nach das aussagekräftigste Analyse-Tool, das uns im Moment für Pinterest zur Verfügung steht.

 

Board Insights

Pinterest Frühjahrsputz Tailwind Board Insights.png

Für jedes Board zeigt dir Tailwind die sogenannten „Board Insights“: Wie viele Pins du auf diesem Board gemerkt hast, wie viele Follower und Repins dieses Board hat, und zusätzlich werden für jedes Board der „Virality Score“ sowie der „Engagement Score“ berechnet. 

Sind „Virality Score“ und „Engagement Score“ bei einigen Boards sehr niedrig? Dann kannst du dich von diesen Boards guten Gewissens verabschieden. 

Tipp: Wenn du möchtest, verschiebe Pins von diesen Pinnwänden auf andere Boards. Danach stellst du die Pinnwände, die dir keine guten Ergebnisse bringen, auf „geheim“, sodass du keine Follower verlierst. 

 

Leere Boards

Vielleicht weißt du, dass Pinterest-Nutzer nur selten einem Pinterest-Profil als Ganzes folgen. Meistens suchen sie sich einige Pinnwände aus, die sie interessieren, und folgen ihnen gesondert. Deshalb sollte jede Pinnwand, die du hast, wirklich so attraktiv sein, dass andere Pinterest-Nutzer auch daran interessiert wären, ihr zu folgen.

Und jetzt Hand aufs Herz: Wie viele Pinnwände hast du, auf denen gerade mal zehn Pins ein klägliches Dasein fristen? Ich hab jedenfalls so einige … Deshalb kann ich dir aus eigener Erfahrung haben: Nahezu leeren Boards folgt niemand. 

Am besten suchst du dir jetzt die Übeltäter raus und planst so richtig viele Pins für diese Boards ein … oder du verabschiedest dich von dieser Pinnwand ein für alle Mal. 

 

Kategorien

Hast du deine Pinnwände bereits Kategorien zugeordnet? Wenn nein, dann solltest du das dringend nachholen! 

Denn Pinterest versteht sich selbst ja als „Ort des Entdeckens“. Das Stöbern und Entdecken von Ideen, nach denen man manchmal gar nicht gesucht hat – das macht die Plattform aus. 

Mit anderen Worten: Wenn du willst, dass deine Pins ebenfalls auftauchen, sobald jemand in einer bestimmten Kategorie stöbert, dann solltest du deine Pinnwände unbedingt einer Kategorie zuordnen!

Um deine Pinnwände Kategorien zuzuordnen, klickst du auf das Bleistiftsymbol, um deine Pinnwand zu bearbeiten, und wählst unter „Kategorie“ die für dich passende aus.

Pinterest Frühjahrsputz Pinnwände Kategorien zuordnen.jpg
 

Pinnwände sortieren

Vor Kurzem hat Pinterest eine Funktion freigeschaltet, die die Herzen aller Organisation-Nerds höher schlagen ließ: Pinnwände sortieren.

Wenn du es bisher noch nicht entdeckt hast: Du findest sie in deinem Profil bei den Pinnwänden. 

Du hast die Wahl zwischen „Zuletzt gemerkt“, „A bis Z“, „Neueste“, „Älteste“ und „Drag and Drop“:

Pinterest Frühjahrsputz Pinnwände sortieren.png
 

Board-Beschreibungen

Eine Pinnwand ist schnell erstellt. Doch viele vergessen dabei, eine mit Keywords optimierte Pinnwandbeschreibung zu ergänzen. Dabei sind gerade Pinnwandtitel und -beschreibung essentiell dafür, dass deine Pins auch gefunden werden.

Herrscht unter deinem Pinnwandtitel immer noch gähnende Leere? Dann beschreibe jetzt in zwei bis drei Sätzen, worum es bei deiner Pinnwand geht und verwende dabei aussagekräftige Keywords.

 

Board-Cover

Board-Cover sind kein absolutes Muss für dein Pinterest-Marketing, aber ich mag das cleane, aufgeräumte Gefühl, das sie vermitteln.

Hast du auch Lust auf frischen Wind auf deinen Pinnwänden? Dann:

✓ erstelle eine Grafik mit den Maßen 800px x 800px
✓ pinne sie auf das entsprechende Board
✓ klicke auf das „Pinnwand bearbeiten“-Symbol und ändere das Cover

Das war’s auch schon.

Alternativ kannst du natürlich auch einen bereits auf dieser Pinnwand existierenden Pin als Board-Cover festlegen.

 

3 | Pins

Profil und Pinnwände sind aufgeräumt? Dann kommen wir jetzt zu deinen Pins.

Pins löschen

Pins zu löschen ist aus meiner Sicht niemals eine gute Idee (denn manchmal brauchen Pins wirklich Monate, bis sie durch die Decke gehen!), es sei denn:

  • es geht um Social-Media-Formate von 2011 oder die besten Marketing-Strategien für 2013
  • die Links führen ins Nirwana
  • du hast Angebote (wie Challenges oder Online Kurse) gepinnt, die nicht mehr gültig sind

Niemand findet es gut, wenn er auf einen Pin klickt und nicht das findet, was er sucht. Versuche einfach, deine Pinterest-Follower glücklich zu stellen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

 

Pins verschieben

Hast du schonmal mehrere Pins für einen Blogartikel erstellt und dann gedacht: „Wäre gut, den ein oder anderen Pin zu verschieben, damit sie nicht so auf einem Haufen sind…“? 

Vor Kurzem hat Pinterest genau diese Funktion ausgerollt!

Nun kannst du Pins einfach per Drag and Drop innerhalb einer Pinnwand in jede beliebige Reihenfolge verschieben. Noch mehr coole Pinterest-Hacks findest du hier.

 

frühjahrsputz auf Pinterest – Machst du mit?

Hast du nun auch Lust auf einen Pinterest-Frühjahrsputz bekommen?

Selbst wenn du nur ein Stündchen zur Verfügung hast und nicht alle meiner Vorschläge umsetzen kannst: Jedes Detail, das zu einem aufgeräumteren, übersichtlicheren, einheitlicheren und relevanteren Pinterest-Profil beiträgt, lohnt sich!

 

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade „Mein Tipp für ein ordentlicheres 2018“, die von The Organized Cardigan, Ordnungsliebe und Rosanisiert initiiert wurde.


Profilbild Alexandra Polunin.png

Soll ich dir bei der Generalüberholung deines Pinterest-Accounts helfen und dabei auch deine Pinterest-Strategie genauer unter die Lupe nehmen? Hier kommst du zum Pinterest-Strategie-Check.