Facebook Pixel

So nutzt du Pinterest DSGVO-konform

Wisst ihr noch, als im Mai 2018 das hässliche D-Wort durch die Online-Welt grassierte? Als ganze Blogs dichtgemacht wurden und Selbstständige und Blogger quasi über Nacht ein juristisches Studium absolvieren mussten?

Natürlich wurde auch ich mit Fragen wie „Wie ist das denn jetzt mit Pinterest und der DSGVO?“ und „Ist der Pin-it-Button eigentlich noch DSGVO-konform?“ konfrontiert. Doch bislang habe ich mich bewusst nicht zum Thema „Pinterest und DSGVO“ geäußert. Denn erstens bin ich keine Anwältin und zweitens hat Pinterest selbst nichts zum Thema DSGVO gesagt.

Bis jetzt. 

Vor einigen Tagen gab es endlich eine kurze Stellungnahme in der Pinterest-Community, und nun bin auch ich endlich in der Lage, einige Worte zum Thema „Pinterest und DSGVO“ zu sagen. 

Viel wird es leider nicht sein. Aber sobald mir mehr Infos von Pinterest vorliegen, werde ich den Artikel natürlich ergänzen. 

Disclaimer: Dieser Artikel stellt natürlich keine Rechtsberatung dar. Ich gebe die Aussagen von Pinterest nur nach bestem Wissen und Gewissen wieder. 

Pinterest DSGVO-konform nutzen.jpg
 

so nutzt du Pinterest dsgvo-konform

Pinterest und Datenschutz

Grundsätzlich gilt: Alle Informationen, die über die von Pinterest bereitgestellten Widgets und Buttons zugänglich sind, unterliegen den Pinterest-Datenschutzlinien, die du hier im Einzelnen nachlesen kannst.

Neu ist die Privacy-Shield-Zertifizierung, sodass Pinterest als US-amerikanisches Unternehmen nun formal mit den Standards der DSGVO konform ist. (Ob das Privacy Shield dafür tatsächlich ausreicht, ist eine andere Frage, die ich an dieser Stelle nicht beantworten mag/kann/darf.)

Pinterest-Widgets und DSGVO

Pinterest bietet dir die Möglichkeit, deiner Website Profil-, Pinnwand- und Pin-Widgets hinzuzufügen. Diese kannst du einfach, schnell und kostenlos im sogenannten Widget Builder erstellen. 

Wenn du die Pinterest-Widgets auf deiner Website einbindest, dann werden immer Cookies verwendet. Die Gesetze für die Cookies haben sich durch die DSGVO nicht geändert: Als Website-Betreiber*in musst du deine Leser auf Cookies verweisen. Das gilt natürlich nicht nur speziell für Pinterest, sondern für alle Cookies, die geschrieben werden. 

Deshalb gilt: Wenn der Umgang mit Cookies auf deiner Website rechtlich einwandfrei ist, sind dadurch auch die Pinterest-Widgets abgedeckt.

Pinterest-Merken-Button und DSGVO

Gleiches gilt für den Merken-Button, den du dir wie die übrigen Pinterest-Widgets im Widget Builder erstellen und mit etwas Code auf deiner Website einbinden kannst. 

Pin-it-Button und DSGVO

Wenn du auf deiner Website einen Pin-it-Button einbinden möchtest, um deine Leser zum Pinnen zu animieren (was aus meiner Sicht auf jeden Fall empfehlenswert ist!), dann kannst du als WordPress-Nutzer*in nun dieses Plugin nutzen: klick. Der sogenannte „Pinterest Hover Pin it Button“ ist laut Pinterest DSGVO-konform.

Pinterest und DSGVO – Fazit

Folgende Pinterest-Widgets und -Buttons sind laut Pinterest DSGVO-konform:

  • Alle Widgets und Buttons, die du dir im Widget Builder erstellen kannst, also Pinterest-Profil-Widget, Pinterest-Pinnwand-Widget, Pinterest-Pin-Widget, Pinterest-Merken-Button, Pinterest-Folge-Button, sofern der Umgang mit Cookies auf deiner Website rechtlich einwandfrei ist

  • Der Pinterest Hover Pin it Button (Plugin) für deine WordPress-Website